Sonntag, 27. August 2017
Saarbrücken / Von der Heydt
Anmeldung 2017

Infos

Anmeldung

Anmeldungen sind online möglich bis 18.08.2017. Danach ist nur noch die Nachmeldung möglich (online-Nachmeldung bis zum zum 25.08.2017, danach nur noch vor Ort), soweit die Kontingente noch nicht erreicht sind . Die Teilnehmerzahl bei allen Trails sowie NW  ist auf 800 begrenzt. Die Teilnehmerzahl der einzelnen Strecken ist auf 300 begrenzt. Der Veranstalter behält sich vor, die Kontingente kurzfristig zu ändern. In den letzten Jahren wurden die Kontingente immer Wochen im Voraus erreicht. Eine Nachmeldung war dann nicht mehr möglich. Wer also garantiert am Start sein möchte, sollte sich frühzeitig anmelden!  

Mindestalter

Trail 7,5 km und Nordic-Walking 14 km : 12 Jahre
Trail 14 km : 16 Jahre
Trail 30 km und 58 km: 18 Jahre

Teilnahmegebühr

Strecke 7,5 km 14 km / NW 30 km 58 km
Anmeldungen (bis 19.08.2016)  10€ 15€ 25€ 35€
Nachmeldungen (online bis 25.08.2016) 15€ 20€ 35€ 45€

Nachmeldungen sind bis 30 Minuten vor dem Start möglich, soweit die Kontingente noch nicht erreicht sind.Die Anmeldung/Nachmeldung wird erst gültig mit Eingang der Teilnahmegebühr

Leistungen

  • Medaille
  • Finisher-Präsent
  • Personalisierte Startnummer
  • Zeitnahme
  • Getränke an der Strecke und im Startbereich
  • ein Getränk unseres Sponsors (Karlsberg) beim Zieleinlauf
  • Medizinische Versorgung im Start-Zielbereich und an der Strecke
  • Streckenposten an markanten Stellen
  • Urkunde sofort nach dem Lauf und online
  • Ergebnislisten vor Ort und online
  • Kompensation des CO2-Verbrauchs der Anreise und der Veranstaltung
  • Veranstaltungs-Shirt optional bei der Anmeldung buchbar

(gleiche Leistungen für Nordic Walker)

Läufer der Trails 30 km und 58 km erhalten zusätzlich:

    • Verpflegung an den Verpflegungspunkten an der Strecke (erster VP nur Wasser!)
    • Pasta/warme Verpflegung nach Zieleinlauf
    • Massageservice für die müden Beine
    • Übernachtung am Veranstaltungsort möglich. Am Sonntag wird ein Läuferfrühstück angeboten (Anmeldung unter info@hartfuesslertrail.de erforderlich).

International Trailrunning Association Member Logo

Auch in diesem Jahr gibt es wieder 3 Punkte von der ITRA für die Qualifizierung zu verschiedenen Rennen, wie dem The North Face Lavaredo Ultra Trail, dem Trail Verbier Saint Bernard – X-Alpine und dem Ultra-Trail du Mont-Blanc . Der ganze Ärger um den Begriff „Ultratrail“ hat uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber darüber kann sich jeder seine eigene Meinung bilden.

logo_enweiss_web

 

Ummeldung, Stornierung

Eine Ummeldung auf eine andere Strecke ist grundsätzlich möglich. Bitte meldet Euch rechtzeitig bei uns, um den Aufwand so gering wie möglich zu halten. Bei Meldung auf eine kürzere Distanz erfolgt keine Rückerstattung des Differenzbetrages. Bei Ummeldung am Veranstaltungstag gilt der Nachmeldebeitrag. Bei Nichtantritt des Teilnehmers nach dem 13.08.2017 – aus welchen Gründen auch immer – oder bei Abbruch des Wettbewerbes aus nicht vom Veranstalter zu vertretenden Gründen besteht kein Anspruch auf Erstattung des ganzen bzw. anteiligen Teilnahmebeitrages. Bei Rücktritt oder Stornierung der Anmeldung bis zum 13.08.2017 werden 50% der Teilnahmegebühr zurück erstattet. Die An- oder Ummeldung ist erst gültig nach Eingang der vollen Teilnahmegebühr.

Fakten und Regeln

DLV_GL_LAUFWAL_RGB_2017

Start und Ziel

Saarbrücken / Von der Heydt Schule für soziale Entwicklung Von der Heydt 9a, 66115 Saarbrücken (Navi-Adresse!)

Koordinaten:

N 49°16.583′ E 6°57.214′
N 49°16’35.015″ E 6°57’12.866″
N +49.2763931 E +6.95357401

Strecken

  • Trail 7,5 km (7,74 km, 194 Höhenmeter)
  • Trail 14 km (13,56 km, 296 Höhenmeter)
  • Trail 30 km (31,62 km, 924 Höhenmeter)
  • Trail 58 km (58,95 km, 1654 Höhenmeter)
  • Nordic Walking 14 km (auf dem 14 km Trail), auf der 7,5 km Strecke gibt es keine Wertung für Nordic Walker. Wer diese Strecke trotzdem Walken möchte, muss sich als Läufer anmelden und nach dem Läuferfeld starten. Die Leistungen entsprechen denen der Läufer.

Eine genaue Streckenbeschreibung findet Ihr unter Trails. Die Tracks zum Anschauen und Runterladen der Streckendaten findet Ihr weiter unten unter Tracks. Die Teilnehmerzahl bei allen Trails sowie NW  ist auf 800 begrenzt. Die Teilnehmerzahl der einzelnen Strecken ist auf 300 begrenzt. Der Veranstalter behält sich vor, die Kontingente kurzfristig zu ändern. Die Streckenführung ist vorläufig. Der Veranstalter behält sich Streckenänderungen vor.

Startzeiten, Sonntag 28.August 2016

Trail 58 km:  9:00 Uhr
Trail 30 km und NW 14 km: 10:00 Uhr
Trail 7,5 km und 14 km : 11:00 Uhr

10 Minuten vor dem jeweiligen Start findet ein Briefing statt (Teilnahmepflicht). Die Nordic Walker starten mit bzw. nach dem Läuferfeld. Zielschluss für alle Läufe ist um 18:00 Uhr

Startnummernausgabe

Ausgabe der Startnummern ist am Sonntag, 27. August ab 7:30 Uhr bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start. Die Startnummern können auch am Vortag, Samstag, 26.August, zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr am Veranstaltungsort (Schulgebäude) abgeholt werden.

Pflichtausrüstung

  • eigener Trinkbecher,  an den VPs werden keine Becher ausgegeben!
  • Mobiltelefon mit gespeicherter Notrufnummer (steht auf der Startnummer)
  • Wasserbehälter mit mind.  1 Liter Inhalt (außer 7,5km)
  • je nach Wetter Überbekleidung als Regenschutz

Zusatzausrüstung

Wir empfehlen zusätzlich die Mitnahme von:

  • GPS-Gerät (Uhr oder Handgerät) mit den Streckendaten (die Tracks sind online)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Rettungsdecke zum Schutz gegen Auskühlen bei Rennabbruch oder Verletzung
  • zusätzliche persönliche Verpflegung
  • Sonnencreme
  • Fettcreme gegen Wundscheuern
  • Blasenpflaster
  • Ersatzsocken (auf der 58km Strecke ist ein Bach zu durchqueren!)

Verpflegungspunkte

Achtung! An den Verpflegungsstellen gibt es keine Trinkbecher! Ihr müsst eure eigenen Becher mitbringen (siehe auch unter Pflichtausrüstung). Am ersten VP gibt es nur Wasser und Iso. An der Scheune Neuhaus gibt es dann Vollverpflegung (Bananen, Melonen, Gurken, Salzbrezeln, Müsliriegel, Brot, Lyoner, Käse, Honigkuchen). Ab VP3  dann zusätzlich Cola, Bier, Malzbier. An VP5 gibt es dann die saarländische Verpflegung (Schwenker, Dibbelabbes, Ur Pils, Cremant) obendrauf! dubbeln

VP1 8,6 km Schutzhütte Riegelsberg (für die 7,5 km Strecke bei ca. 4km)
VP2 19,8 km Scheune Neuhaus
VP3 30,8 km Göttelborn (nur 58 km Strecke)
VP4 39,3 km Einfahrt Bahnhof Brefeld (nur 58 km Strecke)
VP5 50,1 km Brücke Bahnhof Neuhaus (für die 30 km Strecke bei 23 km)

 

Zeitlimit / Ausscheiden aus dem Rennen

30 km: 5,5 Stunden (Cut off Scheune Neuhaus km 19,8 um 14:00 Uhr)
58 km: 9,0 Stunden (Cut off Göttelborn km 30 um 13:30 Uhr, Cut off VP5 50,1 km Brücke Bahnhof Neuhaus um 16:15 Uhr)

Der Veranstalter behält sich vor, die Zeitlimits kurzfristig den Gegebenheiten anzupassen. Die jeweiligen Schlussläufer sowie Streckenposten sind befugt, Teilnehmer/innen zu ihrer eigenen Sicherheit aus dem Rennen zu nehmen. Teilnehmer, die sich, aus welchem Grund auch immer (z.B. Erschöpfung, Verletzung usw.), entschließen, aus dem Rennen auszusteigen, müssen sich bei dem nächsten Streckenposten abmelden. Der Veranstalter regelt so weit möglich den Rücktransport. Dazu ist es notwendig, sich unverzüglich beim Veranstalter unter der auf der Startnummer angegebenen Rufnummer abzumelden. Der Schlussläufer schließt die Wertung!

Abbruch des Rennens

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, bei sehr schlechter Witterung, wie Sturm und Gewitter sowie höherer Gewalt eine Unterbrechung oder den Abbruch des Rennens anzuordnen. Die Teilnehmer haben in diesem Fall keinen Anspruch auf Rückerstattung der Startgebühr.

Zeitmessung

Alle Zeiten werden mittels professioneller Chip-Zeitmessung durch Meisterchip gemessen (Nettozeitmessung).

Höhenprofile

Höhenprofil der 30km Strecke HP30 Höhenprofil der 58km Strecke HP16

Tracks

Hier könnt Ihr Euch die Strecken auf gpsies.com als Karte anschauen und die GPS-Tracks herunterladen:

Track 58km Strecke

Track 30km Strecke

Track 14km Strecke

Track 7,5km Strecke

Die Strecken sind vorläufig und können sich noch ändern! Neuigkeiten werden zeitnah eingepflegt.  An der Halde Göttelborn wird es noch zu Änderungen kommen.

Wertungskategorien und Preise

Trails

  • Männer bis 50 Jahre (men)
  • Frauen bis 50 Jahre (women)
  • Männer ab 50 Jahre (master-men)
  • Frauen ab 50 Jahre (master-women)

Die Eingruppierung erfolgt nach Jahrgang. Die jeweils Platzierten werden im Rahmen der Siegerehrung mit Sachpreisen ausgezeichnet. Die Preisübergabe erfolgt nur bei der Siegerehrung. Eine Nachsendung erfolgt nicht.

Nordic Walking

  • Männer
  • Frauen

Beim Nordic Walking werden Sachpreise unter den Finishern verlost. Die Preise werden direkt beim Zieleinlauf übergeben!

Siegerehrung, Medaillen, Urkunden

Die Siegerehrung findet ca. 1 Stunde nach Zieleinlauf der platzierten Teilnehmer/innen statt. Jeder Teilnehmer erhält im Zielbereich eine Medaille, ein Finisher-Präsent und ein Getränk unseres Sponsors (Karlsberg). Die Urkunden können direkt Vor Ort ausgedruckt werden und stehen online zur Verfügung.

Veranstaltungs-Shirt

Das Veranstaltungs-Shirt kann bis zum 10.August bei der Online-Anmeldung  mitbestellt werden. Es handelt sich um ein Vollzip-Funktionsshirt mit Rückentasche. Es gibt ein Damen- und ein Herrenmodell.

Shirt2017

 

Duschen, Umkleiden, Gepäckaufbewahrung

Dusch- und Umkleidemöglichkeiten in der Schule für soziale Entwicklung (Veranstaltungsort). Kleiderbeutel können neben der Anmeldung in einem Raum deponiert werden. Der Veranstalter haftet nicht bei Verlust der deponierten Gegenstände. Der Sanitärbereich kann nur ohne Laufschuhe betreten werden. Bitte Tüten für Eure schmutzigen Laufschuhe mitbringen!

Unterkunft (Camp)

In der Schule werden in begrenztem Umfang Übernachtungsplätze angeboten (Turnhalle).  Am Sonntag wird ein Läuferfrühstück (Croissant oder Kuchen und Kaffee) angeboten. Die Einweisung erfolgt bei der Startnummernausgabe am Samstag bis 19:00Uhr. Eine Vor-Anmeldung ist zwingend erforderlich unter info@hartfuesslertrail.de

 

Gut zu wissen

Anreise

Von der Heydt liegt an der A1 kurz vor Saarbrücken. Die Navi-Adresse lautet: Von der Heydt 9a, 66115 Saarbrücken Am Veranstaltungstag werden die Parkplätze von Ordnern angewiesen. Die Parkplätze sind begrenzt, sodass mindestens 15 Minuten Fußweg eingeplant werden müssen. Daher empfehlen wir die Anreise mit der Saarbahn bis zur Haltestelle Heinrichshaus. Geparkt werden kann dabei entweder in Riegelsberg (wenn Ihr aus Richtung Trier A1 anreist, Abfahrt 146) an der Haltestelle Riegelsberg Süd (Saarbrücker Straße, Ortsausgang nach Saarbrücken), oder in Saarbrücken am Rastpfuhl-Carreé (Einkaufszentrum ausgangs Saarbrücken, Zufahrt Parkplatz: Im Knappenroth). Die Bahn fährt Sonntags halbstündlich.  Von der Haltestelle sind es nochmal 10 Minuten Fußweg. Hier geht es zum Fahrplan von Saarbrücken und Riegelsberg (Ganz zum Schluss auf Seite 15 bei Sonn und Feiertag!).   In jedem Fall solltet Ihr Fahrgemeinschaften bilden!

Unterkunft (Hotel)

Günstige Übernachtungsmöglichkeiten mit direktem Saarbahnanschluss findet Ihr zum Beispiel in Riegelsberg im Hotel Haus Gabriel. oder in Heusweiler im Hotel Heusweiler Hof.

Streckenmarkierung

Die Strecke ist mit Flatterband und Sprühkreide markiert. Ein Anspruch auf eine durchgehende Markierung der Strecke besteht jedoch nicht. Insbesondere bei starken Regenfällen oder sonstigen ungünstigen Witterungsverhältnissen kann die Markierung verschwunden, überdeckt oder nicht rechtzeitig erkennbar sein, weshalb jeder Teilnehmer die Streckenkarte mitführen sollte. Manchmal werden auch die Markierungen (leider) von Dritten entfernt. Die GPS-Daten der verschiedenen Strecken stehen rechtzeitig als Download auf www.hartfuesslertrail.de bei den Infos unter „Tracks“ zur Verfügung. Die Markierungen werden von den Schlussläufern entfernt. Die Teilnehmer/innen müssen sich jederzeit an die Straßenverkehrsordnung halten. Alle Teilnehmer/innen müssen den Anweisungen des Streckenpersonals Folge leisten.

Das Konzept der Streckenmarkierung:

  • Die Strecke wird mit weißem Flatterband und gelben Pfeilen (Sprühkreide auf dem Boden) markiert.
  • Alle 50 bis 100m gibt es zur Orientierung einen Pfeil auf dem Boden oder eben Flatterband.
  • Kurz vor einer Abzweigung und an der Abzweigung selbst wird mit gelben Pfeilen auf dem Boden die Richtung angezeigt.
  • Unmittelbar nach Abzweigungen gibt es einen Pfeil, der die Strecke ausweist.
  • Die Strecke ist nach Abzweigen zusätzlich durch weißes Flatterband gekennzeichnet, das in Sichtweite am Wegesrand platziert ist.
  • An besonders kritischen Punkten werden Schilder angebracht oder viel Flatterband verwendet.
  • Die letzten 5km der langen Strecken sind ebenfalls beschildert.

Im Urwald sind ab km 15 (300m nach dem Brunnen in Kirschheck) die Singletrails bis zur Scheune Neuhaus zusätzlich mit diesem Zeichen markiert:

10432549_786377758109393_1716923176591814070_n

Ab dem Netzbachtal laufen wir wieder (mit kleinen Unterbrechungen) auf dem Haldenrundweg, der durchgängig mit diesem Zeichen beschildert ist:

HRW

Tipps für eine sichere Orientierung:

  • Sollte auch nach mehreren hundert Metern kein Pfeil oder Flatterband zu finden sein, einfach wieder zurück laufen, bis Ihr wieder auf der Strecke seid.
  • Augen auf! Oft geht es unerwartet von Hauptwegen auf kleine Pfade!
  • Wenn Ihr eine Uhr mit GPS oder ein entsprechendes Handgerät besitzt, dann benutzt es!
  • Die Tracks werden wir Euch auf www.hartfuesslertrail.de unter der Streckenbeschreibung rechtzeitig zur Verfügung stellen.

Eigener Trinkbecher

Um Müll zu vermeiden, wird es an den Verpflegungsstellen keine Trinkbecher geben. Auf die Produktion eigener Becher haben wir aus ökologischer Sicht verzichtet, da wir glauben, dass jeder Teilnehmer über ein entsprechendes Trinkgefäß verfügt. In Frankreich sieht man viele Läufer mit abgeschnittenen PET Flaschen, die mit einem kleinen Karabinerhaken am Rucksack hängen, oder zusammengedrückten Tetrapacks, die oben aufgeschnitten wurden. Natürlich kann man auch die  Trinkflasche am VP als Becher nutzen. Ein Kaffebecher aus Pappe tut’s auch. Selbst mehrmals zusammen geknüllt, verrichtet er noch einen Trail lang seinen Dienst.

Nachhaltigkeit

Unser Sport führt uns in die Natur.  Trailrunner lieben den Wald und gehen erfahrungsgemäß verantwortungsvoll mit der Natur um. Oft bewegen wir uns in schützenswerten Ökosystemen.  Hier können wir entspannen und Kräfte sammeln. Als Teilnehmer könnt Ihr einen wichtigen Beitrag leisten, diesen vielfältigen Lebensraum für uns Läufer zu erhalten und die Veranstaltung nachhaltig zu etablieren

  • insbesondere im Urwald sind wir auf Singletrails unterwegs. Damit das auch so bleibt und die Pfade nicht breiter werden und sich auffächern, solltet ihr auf jedes Ausweichen bei Schlammlöchern und anderen Hindernissen verzichten und wirklich nur eine – die Hauptspur – benutzen
  • nehmt keine Abkürzungen. Auch dadurch verlieren die Pfade ihren Charakter und werden mit der Zeit zu Waldautobahnen
  • vermeidet Abfall und entsorgt ihn ausschließlich an den Verpflegungspunkten
  • organisiert Fahrgemeinschaften oder kommt mit dem ÖPNV

Für uns Trailrunner ist der Wald wertvoll. Hier können wir unserem liebsten Hobby nachgehen. Hier können wir entspannen und Kräfte tanken. Als Hartfüßler  wollen wir einen Beitrag dazu leisten, diesen vielfältigen Lebensraum zu erhalten. Dabei  halten wir uns an den Oberbergrat Carlowitz, der bereits 1713 den Begriff Nachhaltigkeit prägte und setzen uns als Veranstalter gewissenhaft und ehrlich mit der eigenen Verantwortung auseinander. Wir möchten den ökologischen Fußabdruck unserer Laufveranstaltung so gering wie möglich halten. Dazu verzichten wir auf die Ausgabe von Trinkbechern und versuchen, so gut es geht Müll zu vermeiden. Aber trotz aller Bemühungen und verantwortungsvollem Tun, erzeugen wir einen ökologischen Fußabdruck. Wir haben  uns entschlossen, den CO2-Verbrauch unserer Veranstaltung zu berechnen und im Rahmen des regionalen Projektes „Wertvoller Wald durch Alt- und Totholz“  des  NABU Saarland  auszugleichen. Dazu übernimmt der HartfüßlerTrail e.V. die Patenschaft für die entsprechende Anzahl von Habitatbäumen, um unsere Veranstaltung in Gesamtheit CO2-neutral zu halten. Der NABU Saarland kümmert sich im Rahmen des Projektes um den Erhalt dieser Bäume und sorgt dafür, dass sie mindestens 40 Jahre im Wald erhalten bleiben. Diese Bäume binden dann das CO2, das wir bei der Veranstaltung produzieren und bieten darüber hinaus tausenden Tier-, Pflanzen- und Pilzarten eine Lebensgrundlage. Damit sichern wir einen vielfältigen Lebensraum und leisten einen Beitrag zum Erhalt unseres wertvollsten Ökosystems. Wir haben uns für dieses Projekt entschieden, da es in direktem Zusammenhang mit unserem Sport und des  HartfüßlerTrails als Laufveranstaltung steht. Schließlich war auch Herr Carlowitz Bergmann.  Global Denken, regional Handeln.  Einen eigenen Beitrag könnt Ihr leisten, indem Ihr Fahrgemeinschaften bildet und den Öffentlichen Nahverkehr zur Anreise nutzt. Darüber hinaus kann man auch privat Baumerhalter werden und so seinen eigenen ökologischen Fußabdruck ausgleichen. Mehr Infos dazu unter www.wertvoller-wald.de

NABU_Logo_4c

Medizinische Notfallversorgung

Im Zielbereich ist in einem Klassenraum die medizinische Notfallversorgung untergebracht. Sie übernimmt eine einfache sportmedizinische Betreuung sowie die notfallmedizinische Erstversorgung der Teilnehmer/innen. Darüber hinaus gibt es noch unsere mobile Notfallversorgung, die mit einem Geländefahrzeug unterwegs ist. Diese sorgt zusätzlich dafür, dass alle Teilnehmer im Notfall schnellstmöglich Hilfe erhalten.

Notrufnummer für Teilnehmer/innen

Die Notrufnummer und die Hotline-Telefonnummer des Veranstalters stehen auf der Startnummer.

Bild- und Filmmaterial

Während der Veranstaltung werden Bild- und Filmmaterial erstellt. Die Teilnehmer/innen erklären sich einverstanden, dass das Bild- und Filmmaterial zu Werbe- und Marketingzwecken uneingeschränkt genutzt werden darf. Die Teilnehmer/innen haben keinen Anspruch auf Vergütung für die Bild- oder Filmaufnahmen.

Haftung

Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer / die Teilnehmerin, dass er/sie auf eigenes Risiko teilnimmt. Mit Empfang der Startunterlagen erklärt jede/r Teilnehmer/in (bei Jugendlichen unter 18 Jahren die Eltern) verbindlich, dass gegen seine/ihre Teilnahme keine gesundheitlichen Bedenken bestehen. Veranstalter und Ausrichter übernehmen keinerlei Haftung für Verletzungen und Schäden, die der Teilnehmer erleidet. Ebenso ist der Verlust von deponierten Gegenständen Risiko des Teilnehmers. Schadenersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter und Ausrichter werden ausgeschlossen. Den Haftungsausschluss erkennt jede/r Teilnehmer/in (bei Jugendlichen unter 18 Jahren die Eltern) mit seiner Anmeldung an.